HELLIOS

Art

Selbstfahrer

Tankinhalt

3000 l

Gestängebreite

21 - 30 m

Gestängevarianten

ALU

HELLIOS

Art

Selfpropelled

Tankinhalt

3000 l

Gestängebreite

21 - 30 m

Gestängevarianten

ALU

Chassis

Das Chassis des Hellios wurde von unseren internen Forschungs- und Entwicklungsdiensten entworfen und in unseren Räumlichkeiten komplett montiert und verschweißt. Durch die Verwendung von hochfesten Stahlträgern mit einer Dicke von 6 mm stellen wir sicher, dass die Maschine eine außergewöhnliche mechanische Widerstandsfähigkeit aufweist, ohne dass das Gesamtgewicht zu groß wird.

Die Anordnung der verschiedenen Komponenten ermöglicht eine optimale Gewichtsreduktion, wodurch ein optimales Fahrverhalten und minimale Auswirkungen auf die Bodenstruktur erzielt werden.

hellios-chassis-chassis.jpg

FloatRide-Federung

Der Hellios verfügt über eine dreigelenkige Luftfederung mit einem Aufhängungspunkt an der Vorderachse und zwei Aufhängungspunkten an der Hinterachse. Die Aufhängung an der Vorderachse verfügt über einen Anti-Roll-Mechanismus, der gewährleistet, dass seitliche Stöße nicht auf das Gestänge übertragen werden

hellios-chassis-floatride-suspension.jpg

Lenksysteme

Der HELLIOS verfügt standardmäßig über eine Allradlenkung. Der Fahrer kann zwischen den folgenden Steuerungsmodi wählen:

  • 2-Rad-Lenkung: Beim Pendeln zu / zwischen Plots
  • Allradlenkung: Für minimalen Wenderadius im Vorgewende / für Parkmanöver.
  • Crab-Steer-Modus: Hilft beim Stabilisieren der Maschine an Querhängen
hellios-chassis-steering-system.jpg

Wendekreis

Mit dem 4Ws-Modus, der automatischen Ausrichtung der Hinterräder und einem engen Lenkeinschlagwinkel hat der HELLIOS einen inneren Wendekreis von 3,6 m nur bei 2,25 m Spurweite und einem Satz von 12,4 R36 / 46-Reifen.

Der HELLIOS eignet sich daher ideal für den Betrieb auf kleinen Parzellen oder hohen Erntegütern, wo es in der Regel nur wenig Vorgewende gibt.

hellios-chassis-turning-radius.jpg

Hervorragende Oberflächenbehandlung

Nach dem Zusammenbau werden alle Stahlteile in unserer hauseigenen Lackieranlage verarbeitet. Die Komponenten werden entfettet, gespült und anschließend abgestrahlt, bevor sie mit Flüssigfarbe beschichtet werden.

Die lackierten Komponenten werden dann 35 Minuten lang bei einer Temperatur von 75 ° C polymerisiert.

Bevor die Tanks und Schutzhauben montiert werden, fahren die Maschinen zur Lackierung in unsere 17-Meter-Lackierkabine.

Mit diesem Verfahren können wir einen höchstmöglichen Schutz gegen die Einwirkung von Korrosionsmitteln oder UV-Einflüssen gewährleisten.

alpha-evo-chassis-surface-treatment.jpg