home,page,page-id-3464,page-template,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive

Die erste Saison mit einer NAVIGATOR

30 September 2008

Eine arbeitsreiche Saison
Niels Kappel bearbeitet etwas mehr als 400 ha Land, davon sind 220 ha gerade über einen Fünf-Jahres-Vertrag neu dazu gepachtet worden. Einige der Kulturen sind Futterpflanzen, die er an seinen Bruder Anders verkauft, der 230 Milchkühe besitzt.

In dieser Saison ist der Anbau von 100 ha Mais und Gras für Viehfutter, 75 ha Zuckerrüben, 50 ha Raps, 50 ha Saatgut, 50 ha Weizen, 80 ha Braugerste und 5 ha Brachland geplant.

Die Pflanzenschutzbehandlungen werden 4-6 mal durchgeführt. Mit unterschiedlichen Dosierungen von Herbiziden und Fungiziden, Flüssigdünger und Mangan, beläuft es sich auf mehr als 2.500 ha pro Jahr.

Zwei verschiedenen Rädersätze werden an der NAVIGATOR, während der Saison, eingesetzt. Das Bild zeigt das Gerät mit den breiten Reifen und Felgen, die auf Rohbodenflächen und in der frühen Vegetationsphase der Pflanzen verwendet werden. Die schmaleren Räderwerden genommen, wenn die Pflanzen voller und höher gewachsen sind, um so die Schäden an den Pflanzen in den Fahrgassen zu minimieren. Während dieser Jahreszeit werden die Behandlungen zu jeder Zeit, tagsüber und nachts durchgeführt, um alle Felder in der vorhandenen Zeit zu bearbeiten. Niels hat seine eigene Strategie für Pflanzenschutzbehandlungen. 

Warum die HARDI NAVIGATOR?
Im Februar 2008, hat Niels in eine NAVIGATOR 4000l mit einem 28m DELTA Gestänge und dem IntelliTrack Lenksystem investiert.

Wir haben Niels gefragt, was für ihn wichtig war, als er sich auf den Weg machte, eine neue Anhängespritze zu kaufen. ”Design ist wichtig  – besonders die Form des Behälters und das Lenksystem waren die Hauptgründe, sich für die NAVIGATOR zu entscheiden.”

Und Niels fährt fort, “Mit dem gestiegenen Bedarf, bedingt durch die gepachteten Flächen, den wir jetzt abdecken müssen, ist es wichtig, dass das Gerät jeden Tag einsatzbereit ist – und dass man jederzeit schnell Ersatzteile bekommen kann. Die NAVIGATOR ist ein neues Produkt am Markt, mit vielen Vorteilen, die sonst nur die wesentlich teurere COMMANDER Serie geboten hat. Das Gestänge mit einer Breite von 28m, ist ein wirklich gutes Gestänge - meine vorherige Spritze, eine Lindus, hatte dagegen nur eine Breite von 20m."

”Die Behältergröße von 4000l ermöglicht eine hohe Flächenleistung, so müssen wir nicht so oft befüllen. Ich war ein wenig besorgt wegen des Lenksystems, aber es folgt dem Schlepper sehr gut. Auch beim Rückwärtsfahren und Rangieren auf dem Feld, ist die NAVIGATOR mitHilfe des HC 5500 Computers sehr leicht zu steuern. Alles in allem ist die Spritze sehr einfach zu bedienen."

 

Schnelle Entscheidung
"Es dauerte weniger als eine Woche, von dem Zeitpunkt, als ich mich auf die Suche nach zusätzlicher Pflanzenschutzkapazität machte, bis zu dem Tag, als ich gehandelt habe - alles nur, weil wir im Begriff waren, den Raps zu säen und wir dringend die Einteilung der Abständezwischen den Fahrgassen entscheiden mussten. Ich bin ins Internet gegangen, bekam ein Prospekt von einem Händler und die Entscheidung war gefallen.”

Die Pflanzenschutzspritze – die meist gebrauchte Maschine auf dem Hof 
Wie lange wirst Du normalerweise mit dieser Anhängespritze arbeiten?  Niels, "Wahrscheinlich werde ich sie fahren, bis sie auseinanderfällt, es sei denn, dass der Bedarf nach einer größeren Spritze entsteht. Die Flächen, auf denen wir    derzeit anbauen, entsprechen der Flächenleistung der NAVIGATOR. Natürlich ist für eine lange Haltbarkeit des Gerätes wichtig, dass wir die Spritze richtig pflegen, vor allem in Hinblick auf Reinigung und Überwinterung." 

"In der täglichen Routine, dauert es 15 Minuten, das Geräte mit Wasser zu füllen. Ich nutze diese Zeit, um die Pestizide in den TurboFiller zu füllen. Das saubere Wasser, das für den TurboFiller gebraucht wird, reinigt auch den Kanister."

"Um die Spritze winterfest zu machen, wird alles an dem Gerät gereinigt, repariert und geölt und natürlich wird Frostschutz aufgefüllt. Ich habe entschieden, in der nächsten Saison Arbeitsscheinwerfer an die Navigator zu montieren, damit wir auch problemlos in der Nacht und in den frühen Morgenstunden arbeiten können.”

Niels sagt abschließend: "Die NAVIGATOR ist wahrscheinlich, die am häufigsten verwendete Maschine auf unserem Hof" und er fügt hinzu:"Angesichts der Behältergröße und der Gestängebreite, habe ich das Gefühl, dass wir mit der NAVIGATOR problemlos in der Lage sind, viel mehr Flächenleistung zu erreichen."

 
  • RELATEDINFO