home,page,page-id-3464,page-template,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive

Sechs Feldspritzen - COMMANDER 7000 – 42 m TERRA FORCE

16 September 2013
AgroInvest

CJSC "Agroinvest"
Russland, Region Stavropol, Ipatovsky

Chef Ingenieur - Holod Yuri Ivanovich. (links im Bild)
Leitender Agrar-Ingenieur - Tuna Sergey Ivanovich. (rechts im Bild)

 


 

Sechs Feldspritzen -  COMMANDER 7000 – 42 m TerraForce

Die landwirtschaftliche Nutzfläche unseres Betriebes beträgt 12.000 ha. Wir bauen Kulturen wie Winterweizen, Winterraps, Mais, Sonnenblumen, Sojabohnen etc. an.

Im letzten Jahr haben wir unsere Landwirtschaftsmaschinen und unser Equipment fast vollständig erneuert. Aktuell verfügen wir über sieben Traktoren, vier Mähdrescher- New Holland, Bodenbearbeitung - Väderstad, vier Drillmaschinen – Bourgault und sechs Feldspritzen – HARDI Commander 7000.

Wenn es um die Auswahl unserer Feldspritzen geht, hat unser Management eine bestimmte Einstellung – es müssen HARDI Produkte sein, da diese für ihre Zuverlässigkeit, Produktivität und geringen Wartungsaufwand bekannt sind. Gleichzeitig handelt es sich dabei um sehr professionelle Maschinen. Daher ging es ausschließlich um die Entscheidung, welches Modell für uns in Frage kommt.

Wir entschieden uns für die COMMANDER mit 7000 l Tankvolumen und TerraForce Gestänge mit 42 m Arbeitsbreite. Das ist das aktuell breiteste Gestänge in der HARDI Palette.

In dieser Saison hatten wir drei COMMANDER zur Verfügung, was für die Behandlung unserer Kulturen fantastisch war. Wir haben drei Mal mit Pflanzenschutzmitteln, Insektiziden und Fungiziden behandelt. Darüber hinaus haben wir die Kulturen mit Flüssigdünger behandelt und erst vor kurzem haben wir die Sonnenblumen totgespritzt.

Die Ausbringmenge betrug zwischen 70 und 150 l/ha, je nach Kultur. Die Fahrgeschwindigkeit lag dabei zwischen 12 und 15 km/h. Die Kapazität jeder einzelnen Spritze lag bei 570 ha pro Tag. Feldspritzen sind keinesfalls unergiebig, aber es bedarf Zeit, ihren Tank zu befüllen.

Es ist unbedingt notwendig, das Fahrverhalten des Gestänges herauszustellen. Trotz der enormen Breite von 42 m und einer Geschwindigkeit von 15 km/h bleibt das Gestänge sehr stabil und behält jederzeit, auch im Vorgewende und in Ecken, die optimale Gestängehöhe bei.

Die Anwender berichten, dass das Lenksystem SafeTrack der Spritze größte Stabilität verleiht und sie exakt in der Schleppspur laufen lässt. SafeTrack läuft darüber hinaus völlig automatisch. Das Arbeiten mit dieser Spritze ist einfach und komfortabel.

Darüber hinaus sind wir sehr zufrieden mit der Qualität, der präzisen Bedeckung und der guten Anlagerung auf den Zielflächen. Es gab keine Fälle von Über- oder Unterdosierungen.  Die gewünschte Ausbringmenge wird immer erreicht und das bedeutet erhebliche Einsparungen.

Im nächsten Jahr planen wir eine Vergrößerung der Ackerfläche und haben dafür im Vorfeld bereits drei neue COMMANDER gekauft. Wir sind zuversichtlich, dass die sechs COMMANDER 7000 in der Lage sein werden, unseren Bedürfnissen in Sachen Pflanzenbehandlung in der nächsten Saison gerecht zu werden.

Zusammenfassend können wir sagen, dass die COMMANDER 7000 unseren Erwartungen vollends entsprochen haben und alle Aufgaben bewältigen konnten.

HARDI – wahre Experten in Sachen Pflanzenschutztechnik.

 

 
  • RELATEDINFO