home,page,page-id-3464,page-template,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive

Hohe Flächenleistung - das Schlüsselwort zur Entscheidung für TWIN

26 May 2006

Eine neue COMMANDER 4400l – 24m TWIN FORCE wurde im August 2005, an das Unternehmen Agro Cooperative Zodel (AG Zodel) nahe der Deutsch-Polnischen Grenze, ausgeliefert. Während unseres Besuches vor Ort, berichteten Frau Forkner, Herr Elsner und Herr Herholz von ihren Erfahrungen mit der neuen COMMANDER.

Einfache Bedienung und die Zuverlässigkeit erleichtern die Wahl
"Der Hauptgrund für den Kauf einer neuen COMMANDER war, dass diese Spritze den technischen Anforderungen gerecht wird. Die Spritzemuss 8.000 ha pro Jahr behandeln, somit waren Robustheit und Zuverlässigkeit wichtige Kriterien. Im Herbst haben wir mit der Commander2.750 ha behandelt."

"Die Handhabung der Spritze ist einfach, vor allem das Befüllen und Mischen von Pflanzenschutzmitteln erfolgt schnell und sicher. Auch die Reinigung der Spritze ist ein wichtiger Punkt, vor allem bei so vielen verschiedenen Kulturen."

Der EasyClean Saugfilter überzeugte Herrn Scherrer, "Auch bei Pulverchemikalien und geringen Füllmengen, gibt es keine Probleme mit Filterverstopfungen. Es ist leicht, auf dem Manometer zu sehen, ob der Filter verstopft ist, so dass der Fahrer sich sicher fühlen kann, dass alles 100% funktioniert."

 

TWIN Flächenleistung 
Die AG Zodel kaufte eine TWIN, um auch unter windigen Verhältnissen, eine hohe Flächenleistung zu erhalten. Im Herbst wurden 150 l/ha vor allem mit INJET Düsen behandelt, da es sehr windig war.   Das TWIN-System wird auf jeden Fall die großen Vorteile im Frühjahr unter Beweis stellen, da bisher die Durchdringung noch kein großes Thema war. Aber auch auf den Rohböden, ist bereits sichtbar, dass die aktive Luftunterstützung die Aus-    bringung kontrollieren kann. 

Der Betrieb verläuft 17 km entlang der Neiße, dadurch sind lange Transportzeiten notwendig. Um genügend Kapazitäten zu haben, wirdWasser mit einem Krankenschwester-Tank ins Feld gebracht. Mit der neuen Commander sind 50 km/h Transportgeschwindigkeit kein Problem. Die Fahrgeschwindigkeit im Feld liegt bei 12 km/h - das macht weder der Gestängeaufhängung, noch der SafeTrack LenkungSchwierigkeiten. 

Eine intelligente COMMANDER auf ihrem Weg 
Das Konzept der COMMANDER überzeugt die AG Zodel. Auf der Agritechnica wurde eine weitere COMMANDER i bestellt, um von den intelligenten Funktionen zu profitieren. Vor allem das PrimeFlow System bietet eine hohe Flexibilität. Auch das AutoWash System ist von Vorteil, da so viele verschiedene Kulturen angebaut werden, ist ständiges Reinigen der Spritze sehr wichtig. "Teile der Flächen sind sehr uneben und der Fahrer muss Lenkung, Gestängeausleger und bei Wind auch die TWIN Einstellung immer kontrollieren. Hier wird die Elektronikhelfen und den Fahrer unterstützen.  "Wir glauben, dass AutoSlant, HeadlandAssist und die TWIN Einstellungen mit dem neuen VollrechnerHC 6500, die Arbeit in schwierigem Gelände sehr viel einfacher machen werden.", sagt Herr Elsner.

Service ist wichtig 
Wenn eine Maschine nicht funktioniert, kann sie auch keine hohen Flächenleistungen schaffen. Die Arbeit mit HARDI lief bis jetzt perfekt. Die Spritze wurde auf den Hof ​​geliefert, wie versprochen und der technische HARDI Service hat die Spritze      hervorragend eingesetzt.  Alles in allem, hatten wir einen guten Arbeitsstart mit der COMMANDER im Winterraps. Wenn wir Fragen haben, können wir direkt Kontakt mit einem HARDI Servicespezialisten aufnehmen. Unsere Mitarbeiter sind im Dienst von März bis Oktober, so dass unsere Maschinen dann auch100% funktionieren müssen", schloss Herr Elsner.

Betriebsdaten
AG Zodel ist ein 2.925 ha Betrieb – 200 ha davon sind Grünland. Neben dem Ackerbau besitzen sie 350 Milchkühe. Auf fast 50% des Landes haben sie Getreide angebaut, wovon 15% verwendet werden, um Futter für die Kühe zu produzieren. Kartoffeln und Zuckerrübenwachsen auf 90 ha. Die Bodenverhältnisse sind sehr unterschiedlich. Es gibt eine Trockenperiode im Frühsommer und dann muss bewässert werden. 

 
  • RELATEDINFO