home,page,page-id-3464,page-template,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,,wpb-js-composer js-comp-ver-3.6.12,vc_responsive

HARDI Technologie bei UkrLandFarming

11 September 2013
HARDI COMMANDER

Modernster Pflanzenschutz benötigt erstklassige Leitungen und Übersicht in allen Bereichen. Professionelle Spezialisten, eine reibungslose Logistik, eine präzise Anleitung zur Ausbringung der Pflanzenschutzmittel und die produktivsten, zuverlässigsten und effizientesten Geräte ermöglichen es den Landwirten, echte „Asse“ im Umgang mit den technologischen Lösungen zu sein. Die Beachtung all jener Bereiche sorgt dafür, führend im Pflanzenschutz zu sein.

Heute sind diese „Spritzasse” Spezialisten bei einem der führenden Agrarunternehmen in der Ukraine – das Unternehmen „Rise“ ist Mitglied einer Gruppe der UkrLandFaming. Kürzlich veranstaltete „Rise-Maksymko“ in Poltawa, in der Ostukraine einen nationalen „Feldtag”, der nicht nur von nationalen Managern und Anwendern besucht wurde, sondern auch international Anerkennung fand.

An diesem Tag waren die Voraussetzungen für die Vorstellung  modernster Landtechnik beinahe optimal: bei sommerlichem Wetter wurde eine große Anzahl  landwirtschaftlicher Maschinen an einem Standort zusammengezogen. Diese Maschinen zeigen ihre Leistungsfähigkeit  täglich auf  tausenden von Hektar ukrainischen Bodens. Dazu kam eine Vielzahl erfahrener Praktiker mit höchstem Wissen.


 


Von links nach rechts

Sergei Sizonenko – Generaldirektor von PJSC "Unternehmen" Rise
Vladimir Kharchenko – Stellvertretender Direktor von
"Rise-Maksymko’s" Abteilung für Mechanisierung
Sergei Sultan
- Stellvertretender Direktor von"Rise-Maksymko’s" Mechanisierung

 

"Die Asse der Asse" in der Landtechnik

Die gesamte Landtechnik von Rise wurde für die Demonstration aufgereiht und von den Anwesenden sorgfältig begutachtet. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer den Experten Fragen stellen. Es war offensichtlich, dass die Geräte bereits auf dem Feld zum Einsatz gekommen waren, da sie alle Gebrauchsspuren und Rückstände von Erde aufwiesen.

Spezialisten teilten ihre Erfahrungen über fortschrittliche Anbautechnik mit uns. Der erste Spezialist war Sergei SizonenkoGeneraldirektor von PJSC "Company" Rise.

„In diesem Jahr bekommen Sie bei unserem nationalen Feldtag alle landwirtschaftlichen Geräte zu sehen: wir zeigen den Anbau der produktivsten Kulturen, den Einsatz des besten Equipments und die Applikation von wasserfreiem Ammoniak.

Wir teilen unsere Erfahrungen über die Einführung der neuesten Technologien mit den Unternehmen, die zu UkrLandFarming gehören – der größten landwirtschaftlichen Holding der Ukraine.

Unser strategisches Vorgehen bei der Auswahl von modernen landwirtschaftlichen Maschinen, basiert auf folgendem: wir haben 20 Jahre Erfahrung mit diversen Geräten und Equipment, wodurch wir eine gewisse Vision davon erhalten haben, wie Landwirtschaft am besten funktioniert. Ein kontinuierlicher Lernprozess und die stetige Weiterentwicklung der Landtechnik ermöglicht es uns, dass wir neue, effizientere Lösungen zur Erreichung unserer gesteckten Ziele zu bestimmen.

Über all die Jahre waren unsere Pflanzenschutzgeräte moderne HARDI Spritzen. Die Spezifität der Geräte richtet sich nach technischen Charakteristika, sowie nach der Anwendungsmöglichkeit bei bestimmten Pflanzen. Das Ganze hängt nicht mit einer Loyalität gegenüber HARDI zusammen, sondern ist das Ergebnis sorgfältiger Marktanalysen, Untersuchungen zu modernen Technologien und Folge des Einflusses dieser Produkte auf die Effektivität des Ackerbaus. Die Anforderungen an unsere Spritzen beinhalten hohe Leistung, Effektivität, Zuverlässigkeit, Leichtigkeit der Inbetriebnahme, Verfügbarkeit von Herstellerservice, Ersatzteilversorgung, Qualität der Pflanzenschutzmittel und maximale Ergebnisse.“

Bei “Rise-Maksymko" sind die Maschinen während der Saison 24 Stunden im Einsatz – ohne Unterbrechungen. Deshalb sind Spezialisten im Einsatz, um die Anforderungen an die Leitparameter der Spritzen festzulegen und diese anschließend zu überprüfen. Unter Anbetracht des hohen Ertrags und dem Ausbleiben größerer Probleme, erhalten sie die erforderlichen Ergebnisse.

Der stellvertretende Direktor von"Rise-Maksymko’s" Abteilung für Mechanisierung, Vladimir Kharchenko berichtete, dass er seit 2007 mit HARDI Pflanzenschutzgeräten arbeitet. Das Hauptmerkmal der Maschinen sei ihre hohe Zuverlässigkeit. Das wird vor dem Hintergrund von Anzahl und Qualität der Spritzlösungen aus Pflanzenschutzmittel und Flüssigdünger deutlich. Eine große Anzahl aggressiver Düngemittel stellt die Geräte vor höchste Anforderungen, es gibt kaum Ausfälle nur die Komponenten der Pumpe werden jede Saison erneuert.

Bei uns kommen unterschiedliche Modelle von Anhängespritzen zum Einsatz, mit Gestängebreiten von 18, 24, 28, 32 und 36 Metern. Ursprünglich wurden die Geräte für Zuckerrüben genutzt, ehe sie auch bei allen anderen Kulturen eingesetzt wurden. Problemlos werden sie von 300 PS starken Schleppern gezogen. Mithilfe von ISOBUS laufen die Geräte völlig automatisch.

Innerhalb eines Tages kann mit einer Pflanzenschutzspritze eine Fläche von 630 ha behandelt werden. Die durchschnittliche Produktivität liegt bei 500-550 ha, wenn die Logistik gut organisiert ist. Die Logistik ist ein restriktiver Faktor, dem das Unternehmen viel Aufmerksamkeit schenkt, so dass die Anlieferung von Wasser, Pflanzenschutzmitteln und das Befüllen der Anhängespritze mit hoher Geschwindigkeit vollzogen werden. Der ökonomische Vorteil der Geräte basiert auf einer Kombination all jener Faktoren, was letztendlich zur größten Produktivität der Spritze und zu einer Verringerung der Kosten pro Hektar führt. Anstelle von zwei bis drei anderen Geräten, die notwendig wären um die gleiche Fläche zu schaffen.

„Gute Maschinen sind Maschinen, die vorhersehbar arbeiten. Sobald sie eingestellt sind, laufen sie die ganze Saison“, fasst Vladimir Kharchenko zusammen.

Auch Sergei Sultan, Stellvertretender Direktor von"Rise-Maksymko’s" Mechanisierung, hat seine eigenen Argumente für den Einsatz von HARDI Technik. Er betont die Vielseitigkeit der Anhängespritzen– alles ist passend für den Schlepper.

Dies trifft auch auf die Selbstfahrer zu. In vielen Bereichen kommen auch Selbstfahrer zum Einsatz, aber die meiste Arbeit wird mit Anhängespritzen gemacht. Die optimale Breite der Geräte, dieses landwirtschaftlichen Betriebes, liegt bei 36 Metern. Hier sind wir zurückhaltend gegenüber neuen Aluminiumgestängen, wir setzen auf bewährte Stahlgestänge.

Die Logistik ist wie folgt organisiert: 99% der chemischen Lösungen wird mithilfe von speziellen Anmischbehältern präpariert, ehe sie in die Spritze gefüllt werden. Die Lösung wird effizient und gleichmäßig in einem separaten NPC-28 Behälter gemixt. Dies ist eine unbedingt Vorgabe, die strikt eingehalten wird, so dass ausschließlich die fertige Mischung in die Spritze gefüllt wird.

Auf diese Weise ist eine erstklassige Steuerung der landwirtschaftlichen Produktion möglich. Es kommt lediglich darauf an, bei der Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte verantwortungsvoll zu sein und die Komponenten sorgfältig auszuwählen – dann wird das Streben nach Erfolg gelingen.




 
  • RELATEDINFO